Bio-Landwirtschaft... Herzenssache...

Tierhaltung

 

Kühe, Rinder, Kälber, Stier

Auf unserem Hof leben 45 Kühe der Rassen Fleckvieh und Braunvieh. Wir melken nur 30 Kühe, die anderen 15 Kühe sind von Februar bis Dezember für die Aufzucht der Kälber zuständig. Das heißt, die Kälber bleiben gute 9 Monate bei Ammenkühen oder bei der eigenen Mutter. 

Unsere Kühe erhalten ausschließlich Heu, Gras und Mineralfutter. Wir verzichten auf Silage oder Fütterung von Getreide (Kraftfutter). Somit können wir Ihnen eine optimale Milchqualität anbieten.

In den Monaten April bis Oktober sind die Tiere auf der Weide. Ansonsten können sie sich in unserem Tiefstreu-Laufstall (Tierschutzpreis des Landes Baden Württemberg) frei bewegen.

Die Tiere werden nicht künstlich besamt. In den Sommermonaten läuft ein Stier mit in der Herde.

 

 

Ackerbau

 

Wir bearbeiten knapp 20ha Ackerland. Wir bauen Dinkel (Oberkulmer Rotkorn), Roggen, Hafer, Weizen und Triticale sowie Kleegras an.

Wir sind ständig bemüht, die Bodenqualität durch eine vielfältige Fruchtfolge, Untersaaten, Kompostierung und schonende Bodenbearbeitung zu verbessern.

 

Legehennen

Unsere 310 Legehennen fühlen sich auf der rund 1600 Quadratmeter großen Aussenanlage sehr wohl. Sie erhalten zum Fressen unser selbst angebautes Getreide sowie spezielles Bioland Hühnerfutter von der Kaisermühle.

 

- Hängebauchschweine

Rosa und Walter heißen unsere Hängebauchschweine. Diese stammen von Freunden aus Stühlingen und sind ausschließlich zur Freude der Kinder (und der Mutter) am Antonihof.

 

 

Antonihof - Ede
Henne - Antonihof
Antonihof- im Nebel
Kuhler-Jump1
Antonihof - Ammen & Kälber
Antonihof - Kartoffelernte
Antonihof - Ochsen
IMG_2352
Antonihof - Getreidefeld
Bruderhahn-Masthähnchen

Bruderhahn-Masthähnchen

Ende Mai erhalten wir die indirekten Brüder unserer Legehühner (Zweinutzungshühner). 

Sie fühlen sich bei uns auf den Weiden in den selbst gebauten Mobilställen sehr wohl. Sie erhalten regelmäßig einen neuen Platz und eine neue Weide. Sie sind sehr aktiv. Schaut doch selbst: